Aus Call-In-TV.de wird Call-In-TV.net und dann?

Das Forum Call-In-TV hat seine URL geändert und ist von Call-In-TV.de nach Call-In-TV.net umgezogen. Dieser Umzug erfolgte jedoch wohl nicht ganz freiwillig.
Auf der Seite von Call-In-TV hieß es Ende April in einem Spendenaufruf

„die Domain CALL-IN-TV.DE ist von einer Pfändung bedroht!

Da die Callactive GmbH aus den vergangenen Rechtsstreitigkeiten gegen mich als Inhaber der Domain noch Forderungen in Höhe von ca. 6.000,- €uro geltend machen kann und ich diese aber derzeit bei weitem nicht bezahlen kann, hat man sich von deren Seiten nun dazu entschlossen, den Forderungen mehr Nachruck zu verleihen, in dem man sowohl der DENIC Domain Verwaltung- und Betriebsgesellschaft eG als auch der STRATO AG eine Pfändungsankündigung zugestellt hat.“

Feindliche Übernahme?
Gestern erschien dann im Laufe des Tages nur noch folgender Text:

Stefan Niggermeier schreibt in seinem Artikel „Feindliche Übernahme von call-in-tv.de“ von gestern Abend:

„Die genauen Umstände, unter denen die Domain nun ausgerechnet in den Besitz von Callactive gelangte, sind noch unklar. Doehler hatte sie vor kurzem an einen anderen Domaininhaber übertragen, auf dessen Server das Forum zuletzt auch lief. Doehler sagt, der jetzige Domaininhaber habe ihm heute mitgeteilt, dass er die Domain nun auf Callactive übertragen musste.“

Tatsächlich ist die Domain call-in-tv.de seit gestern Abend auf Stephan Mayerbacher (derzeitiger Geschäftsführer der Callactive GmbH) und auf die Callactive GmbH bei der DENIC eingetragen.
Doch es kommt noch doller.

Callactive sichert sich „CALL-IN-TV“ als Wortmarke
Am 19.2.2008 meldete die Callactive GmbH die Wortmarke „CALL-IN-TV“ beim Deutschen Patent- und Markenamt an. Nicht mal 2 Monate später, also Anfang April 2008, war die Marke eingetragen.

Wer sich mit der Anmeldung von Wortmarken etwas auskennt weiß, dass bei so einer Anmeldung auch gut mal ein Jahr vergehen kann, bis eine Marke eingetragen wird. Ist man bereit etwas mehr zu investieren, z.B weil man es aus welchem Grund auch immer besonders eilig hat, kann man diesen Prozess beschleunigen.

Weiterer Konflikt zwischen Forum und Callactive vorprogrammiert?
Interessant dabei sind die Klassen für die die Wortmarke „CALL-IN-TV“ eingetragen wurde. Die Klasse 41 zum Beispiel steht allgemein für Online-Publikationen. Das jetzige Forum „Call-In-TV“ von Marc Doehler stellt so eine Online-Publikation dar. Und zwar unter dem gleichen Namen wie die Wortmarke „CALL-IN-TV“.
Zum Verständnis: Wortmarken in bestimmten Klassen sind wie die Helden in einer Kleinstadt in einem Western: Es kann nur einen geben!
Ein Konflikt zwischen der Wortmarke und dem Namen des bisherigen Forums scheint hier schon vorprogrammiert.

Was ist das Ziel von Callactive?
Letztes Jahr äußerte sich der derzeitige Geschäftsführer Stephan Mayerbacher gegenüber SPIEGEL ONLINE noch wie folgt:

„Das Unternehmen wolle nicht „Kritik an Call-In-Formaten im Fernsehen unterbinden“ oder gar „call-in-tv.de mundtot machen“.“

So, so … !

Dieser Beitrag wurde unter TV / DVD / Kino / Musik veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

8 Kommentare zu Aus Call-In-TV.de wird Call-In-TV.net und dann?

  1. Dietmar sagt:

    Es gilt bei (Wort-Bild-)marken aber auch das Recht des Älteren. Das Forum ist älter als die eingetragene Marke, ergo haben die Markeninhaber dadurch nicht automatisch einen Anspruch auf die Domain. Also locker bleiben…

    Ahoi!

  2. Uwe sagt:

    Nun ja, wenn man sich das nur kurze Zeit anschaut, wird schnell klar, wo hier der Hase im Pfeffer liegt. Zuerst wird die Wortmarke gesichert, dann die alteingesessene Domain per Pfändung aus dem Weg geräumt (zusätzlich noch andere Domains mit call-in-tv gesichert).
    Die alteingesessene .de-Domain gehört nun Callactive und die erst neu eingerichtete .net-Adresse entstand NACH der Sicherung der Wortmarke „CALL-IN-TV“. Na, dämmerts?

    Wer 1 und 1 zusammen zählen kann, der weiß genau, was als nächstes geschehen wird. Wenn Marc auch nur noch einen Funken Verstand besitzt und nicht schon völlig seiner Obsession verfallen ist und nur aus Verzweiflung einen Fehler nach dem nächsten begeht, dann schließt er schleunigst die .net-Adresse und verlegt sein Projekt ins Ausland.

    Er soll sich ausserhalb Deutschlands durch jemanden eine Domain zulegen und nicht mehr als Inhaber fungieren. Dadurch wird auch Callactive die Handhabe gegen ihn endgültig entzogen und er muss sich nicht permanent mit irrsinnigen Klagen und daraus entstehenden Vorderungen herum ärgern, bzw. riskieren permanent Mundtod gemacht zu werden.

    So ehrbar sein Anliegen und sein Kampf für die Allgemeinheit ist, so „kindisch“ stellt er sich dabei an und risikiert den völligen Bankrot. Bei all dem hier prallen nämlich meiner Meinung nach zwei unverbesserliche Dickschädel aufeinander. Auf der einen Seite der Arbeitslose, der die tägliche verarsche gründlich satt hat und endlich etwas tut, auf der anderen Seite der Geschäftsmann. Nur hat der eine lediglich die Rückendeckung einer Community, der andere viele Millionen um einen sehr ungleichen Kampf auszutragen. Und in einem Land, in dem Charackter, Ehrlichkeit und Ethik keinen Pfifferling mehr wert sind, sondern nur noch der Profit, wirtschaftliche Faktoren und Lobbyismus zählt, steht heute schon fest, wer hier als Gewinner hervor geht.

    Das „Mehrwert-Fernsehen“ geht so oder so seinem Ende entgegen. Die fetten Jahre sind längst vorbei und die Sender kassieren herben Image-Verlust, da mittlerweile auch der dümmste HartzIV-Empfänger geschnallt hat, dass er für die Sender nur der Geber ist und keinen schnellen Gewinn zu erwarten hat. Immer mehr Formate werden eingestellt und die Sender die noch am Call-In-Format festhalten, haben derbe zu kämpfen. Nicht mehr lange und das Format hat sich endgültig erledigt. Das ist jedoch eine Entwicklung, die weder von den grünen Gnomen beeinflusst oder beschleunigt wurde, noch von einem er Reiherbacher mit noch so vielen Winkeladvokaten aufgehalten werden kann. That´s Business und das Rad dreht sich wie immer einfach nur weiter.

  3. Pingback: Ich Blog Dich!» Blogarchiv » Forumsuser von Call-In-TV.net warten auf Aufklärung

  4. Pingback: MTV-Kritiker leben gefährlich « Stefan Niggemeier

  5. Hannes Besel sagt:

    Ich finde es nur richtig, wenn jemand eine Forderung hat, wenn er die auch durchsetzt. Wenn zu den Vermögensgegeständen des Gegners auch eine Domain gehört, dann hole ich mir die ebenso wie seine Konten bei moneybookers oder eGold. Ich bin es leid ständig meinem Geld hinterher zu laufen nur weil manche Leute meinen eine ordentlich erbrachte Leistung nicht zahlen zu müssen. Und gut gelinkte Domains kann man immer zu Geld machen und sei es nur mit Googlewerbung.

  6. derfriese sagt:

    @hannes….
    eine ordentlich erbrachte leistung nicht zahlen zu müssen ist gut….-))

    selten so einen schwachsinn gelesen – die pfändung ist keine pfändung wegen nicht zahlens erbrachter leistungen sondern beruht darauf, dass herr buske vom lg hamburg das internet noch nicht verstanden hat und gegen kritische, keineswegs beleidigende, inhalte äusserst destruktiv vorgeht…

    gruß
    der friese

  7. Luxx sagt:

    Als Abonnent der YouTube-Veröffentlichungen von „CallInTVde“ wollte ich, weil auch im Forum Call-In-TV.net registriert, mir die aktuellen Diskussionen zu Gemüt führen und unter Umständen eigene Statements abgeben.

    Jedoch ist nun auch diese Domain annektiert worden; dieses Mal von Primavera TV.

    Mir sind zwar die näheren Umstände der Übernahme nicht bekannt, aber die Be(i)treiber solcher Webübernahmen scheuen offenbar keine Kosten und Mühen, die öffentliche Meinung stumm zu kaufen (mittels Domainübernahme).

    Auf Grund obiger Erwähnung von Markennamen sollte man eine neue Seite zum Wohle der öffentlichen Meinung mit z.B. dem Namen Ruf-mich-an-TV (ich verzichte auf das Namensrecht :D) eröffnen. Sollten die Veranstalter solcher Pay-per-call-Shows auch diesen Namen schützen lassen (was erneut mit Kosten für sie verbunden ist), kann ich gern weiter meiner Kreativität freien Lauf lassen und sicherlich zahllos weitere Namen im Interesse der öffentlichen Meinung, also ohne Inanspruchnahme des Urheberrechtes, erfinden.

  8. Pingback: Stefan Niggemeier | MTV-Kritiker leben gefährlich

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

; -) :wink: :urlaub :twisted: :schnarch :rot :roll: :rip: :pennt :nanana :mrgreen: :mauer :lol: :kotz :idea: :evil: :cry: :banane :arrow: :D :?: :109 :-| :-x :-o :-P :-D :-? :) :( :!: 8-O 8)