Forumsuser von Call-In-TV.net warten auf Aufklärung

Von Freitag auf Samstag wechselte wie schon berichtet die Domain Call-In-TV.de überraschend den Besitzer. Innerhalb weniger Stunden ging sie an die Callactive GmbH über.

Anfangs wurde noch spekuliert, ob dieser Wechsel etwas mit der angekündigten Pfändung zu tun haben könnte.
Doch schon in den frühen Morgenstunden des 24. Mai kommt ein erster Verdacht auf, dass die Übergabe der Domain so unfreiwillig nicht stattgefunden haben kann. TVmatrix berichtet von einer Vereinbarung:

Zunächst wurde von einer Pfändung auf Grund von Restschulden vergangener Rechtsstreitigkeiten ausgegangen. Stephan Mayerbacher, Geschäftsführender Gesellschafter von Callactive, dementiert jedoch: „Wir haben die Domain nicht gepfändet, sondern im Rahmen einer Vereinbarung mit dem Domaininhaber […] eine Übertragung auf uns erreichen können.“

Wie Stefan Niggemeier schrieb hatte Marc Doehler die Domain Call-In-TV.de

[…] vor kurzem an einen anderen Domaininhaber übertragen, auf dessen Server das Forum zuletzt auch lief. Doehler sagt, der jetzige Domaininhaber habe ihm heute mitgeteilt, dass er die Domain nun auf Callactive übertragen musste.

Nun wird schon seit Samstag früh im Forum der grünen Gnome gerätselt welche Vereinbarung den ehemaligen Serverbetreiber dazu gebracht haben könnte, die Domain an Callactive zu übertragen.
Marc Doehler dazu in seinem Forum:

„Wenn diese Aussage tatsächlich stimmen sollte, dann ist diese Geschichte noch nicht zu Ende!“

Doch seit Samstag harren nun die User und warten auf eine Erklärung die bisher nicht erfolgte.
Marc Doehler verspricht Aufklärung:

„Sollten wir alle Fakten (die FAKTEN) beisammen haben, werden wir diese umgehend hier bekannt geben. Bis dahin bitte ich einfach darum, die Füsse still zu halten.“

Doch wo bleiben die Fakten?
Der Leitspruch des Forums lautet:

„Unser Ziel: Call-In für den Zuschauer wirklich transparent und fair zu machen!“

Die gleiche Transparenz und Fairness würde bei der Aufklärung gegenüber den Forumsmitgliedern und Spendern dem Forum nun auch gut tun. Doch die Transparenz lässt seit Tagen warten.

Dieser Beitrag wurde unter Unglaubliches veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

11 Responses to Forumsuser von Call-In-TV.net warten auf Aufklärung

  1. Darf ich mal fragen, was die abschließende Frage nützt? Bestehen Zweifel an der Person Marc Döhlers die Sache der unabdingbaren Medienkritik gegen Call-TV zu führen? „Dieser Artikel … ist abgelegt unter Unglaubliches“. Wie wahr, wie wahr. Ich kann nicht glauben, dass nach allem, was das Forum an Call-TV-Kritikplattforum geleistet hat, Angriffe auf diese Weise gegen die, die die Sache am erbittertsten vertreten, geführt werden.

    Dann sag mir doch, lieber Blogschreiber, ob Du einen Krösus aus der Tasche ziehen kannst, der die Sache von Marc Döhler übernehmen kann und jedesmal herzlich lacht, wenn ein bestimmter Call-Produzent mit irrwitzigen Forderungen durchgekommen ist, und dann sagt „Ist nicht so schlimm. Kann ich halt meine Limousine erst im nächsten Monat zum TÜV fahren lassen. Das wäre für meine Portokasse sinnvollere Verwendung gewesen. Aber was solls, lieber zeige ich ‚denen‘ den Vogel …“.

    Die Art des Blog-Artikels finde ich jedenfalls, wie gesagt, unglaublich. Was schmerzt da jetzt mehr, das vom Call-TV-Produzenten, das vom letzten Domaininhaber oder das vom Schreiber dieses Artikels stammende Messer im Rücken? Unglaublich das Ganze.

    Gezeichnet, eines dieser angesprochenen Forumsmitglieder

  2. na, da hätte der herr blogger etwas mehr zwischen den zeilen lesen sollen, dann hätte er sich diesen investigativen blogeintrag sparen können…
    fakt ist, dass die domain vor einer eventuellen pfändung einer anderen person überschrieben wurde und durch einen geschickten juristischen schachzug diese person – na, mal sagen – übertölpelt wurde…
    richtig zitiert hast du ja den artikel von tvmatrix, richtig interpretiert hast du ihn nicht…wenn ein herr mayerbacher sagt, es habe eine einigung gegeben, dann bedeutet diese euphemistische erklärung, dass der domaininhaber juristisch unter druck gesetzt wurde und diesem nachgegeben hat….nicht mehr und nicht weniger….
    keine ahnung, was du dann vom admin verlangst, was er da ausklären soll….

    im übrigen bin ich mir sicher, dass marc die sache, so bald sie geklärt ist, darstellen wird…war bis jetzt immer so und wird auch so bleiben…
    es nützt nichts, wild zu spekulieren und unwahre behauptungen aufzustellen, die dann im forum wild diskutiert werden, damit die anwaltskanzeil callactives schon mal wieder die stifte spitzen kann für die nächste postalische zuneigungsbekundung aus münchen…

    gruß
    der friese

  3. Ich bin auch ein Forumsmitglied und bin mir auch sicher, dass Marc nichts zu vertuschen hat.
    Doch wie lange braucht es denn den vorherigen Domainbesitzer nach Details zu der Vereinbahrung zu befragen? Und warum wird alles versucht, den letzten Domainbesitzer anonym zu halten?
    Im Forum werden Kommentare doch gleich gelöscht wenn da mal was Konkretes drinsteht. Warum? Zum Schutz für wen vor wem?
    Also mir kommt das alles auch recht komisch vor und ich halte die Kritik hier schon für gerechtfertigt.

  4. Inkognito sagt:

    @vor mir Kommentator !!!!
    Mit ein wenig Kenntnissen und Grips kommst du von ganz alleine auf die Spur des ominösen Domaininhabers als Strohmann.Muss man euch den alles erklären??

  5. A.J. sagt:

    Ich sehe das genauso wie „auch ein Forumsmitglied“. In so einem Fall kann es ja wohl kein Problem sein direkt nachzuhaken, wie und warum die Domain so plötzlich den Besitzer wechselte.
    Meiner Meinung nach ist in einem solch gelagerten Fall, bei dem auch eine Spendenaktion im Spiel war, äusserste Transparenz und Offenheit angesagt.
    Da gilt schnelle und gnadenlose Aufklärung, egal wer was verbockt hat oder wer was gemacht oder nicht gemacht hat.
    Alles andere erzeugt ein Gschmäckle und erweckt vielleicht den Eindruck, dass etwas unter den berühmten Teppich gekehrt werden soll.

    ps:
    @Inkognito
    Ja !! Ich bitte um Erklärung, ich sitze öfters mal auf der Leitung ;-)

  6. C.J. sagt:

    Niemand hat hier Zweifel an Marc Doehlers Integrität.
    Doch wie AJ schon geschrieben hat, ist gerade im Umgang mit Spendengeldern höchste Transparenz und vor allem eine schnelle Berichterstattung von Nöten.
    Die bisherige Kette an Informationen hinterlässt leider ein anderes Bild.

  7. noch ´n Forumsmitgleid sagt:

    Was die Spenden und deren Verwendung angeht kann man, wenn man keinen reisserischen Blogeintrag schreiben möchte, weil z. B. die Sonne scheint, sich auf der Website selbst informieren.
    Dort schreibt der Admin in regelmäßigen Abständen hin, wieviel Geld er an Spenden wie erhalten hat und wieviel davon wofür ausgegeben wurden.
    Könnte man mal nachschauen.

    Was den Domaininhaber angeht kann ich die Vorgehensweise des Admins nur unterstützen. Bis ALLE Tatsachen geklärt sind, sollte mit ruhiger Hand verfahren werden. Es bringt nichts, durch wilde Gerüchte und Namensnennungen Unruhe in die Sache zu bringen.
    Was den Domainwechsel angeht, müsstet ihr nochmals eure Quellen intensiver durchlesen und verstehen. Am Ende könnt auch ihr subsumieren und zu einem Ergebnis kommen – ihr schafft das, ich glaub´ an euch !!

  8. kein Forumsmitglied sagt:

    ich habe jetzt mal nachgesehen, was da genau steht über die spendenverwendung. wenn dort im forum was steht dann verteilt in einzelnen postings. das ist doch nicht euer ernst dass sich das die spender aus den versprengten artikeln selbst zusammensuchen und so buch führen müssen.
    mag schon sein dass alle spenden so zum einsatz kommen wie von den spendern gewünscht. aber das mit dem dokumentieren üben wir nochmal.

    und wo wir schon beim üben sind. anstatt endlich aufzuklären wie die domain den besitzer gewechselt hat gibt der herr lieber interviews und bastelt propagandistische videos.

  9. An den Vorposter: Was dann stehen verteilt? Schauen einfach mal dort: http://call-in-tv.net/viewtopic.php?t=2427

  10. C.J. sagt:

    @kein Forumsmitglied:
    Auf der Hauptseite des Forums links unten ist der Menüpunkt „Spendenstatus“. Dahinter steht der Link, den „Undwiedereinforumsmitglied“ genannt hat.

  11. Marc Doehler sagt:

    So, nun melde ich mich auch mal persönlich zu Wort.

    Das man mir in dieser Angelegenheit mangelnde Transparenz und Fairness zu diesem Fall vorwürft, habe ich mitbekommen. Und lange darüber nachgedacht, wie ich diesen Vorwurf ausräumen kann.

    Die Sache stellt sich in der Tat so dar, das ich wirklich nicht die genauen Umstände kenne, mit der die Domain ‚call-in-tv.de‘ letztlich von Herrn Mayerbacher und seinen Gehilfen von der dritten Person „erworben“ wurden. Nun woran mag das wohl liegen? Ist Euch schon mal der Gedanke in den Sinn gekommen, das dieser Jemand eine Verschwiegenheitserklärung zu diesem Deal unterzeichnen musste? DAS ist nämlich eine typische Vorgehensweise des Herrn Mayerbacher! Woher ich das weiss? Weil mir selber ein ähnlicher Deal in Sachen Hauptverhandlung von ihm angeboten wurde! Er zieht die Klage sofort zurück, wenn ich einwilligen würde, diese in der Presse nicht als SIEG in der Sache darzustellen. Man billigte mir zwar zu, im Forum zu erwähnen, das man eine Einigung getroffen habe, legte mir aber nah, diese nicht unnötig als SIEG auszuschlachten. So läuft das nämlich ab!

    Und was die Offenlegung der Spenden angeht: hatte auch nur einer von Euch schonmal 2 Kontopfändungen auf einmal laufen, bekam deshalb sämtliche Kontokarten entzogen und dann mal versucht, regelmässig an Kontoauszüge zu kommen? Nein? Na dann, toi… toi… toi… auf das Euch das niemals widerfährt. Ist nämlich nicht gerade angenehm. Zugegeben, die einzelnen Spendeneingänge wurden nur unregelmässig dokumentiert – was aber genau an diesen Umständen gelegen hat. Wann immer ich in der Lage war, mir einen konkreten Überblick zu verschaffen, habe ich diesen im Forum niedergeschrieben!

    Und was den Vorwurf der Interviews und des Videos angeht: warum darf ich darüber nicht berichten? Das Video dient weniger als Propagandavideo, sondern mehr dazu, zu zeigen, mit welchen Mitteln da gegriffen wurde, um weitere Berichterstattungen zu diesem Veranstalter zu untergraben. Gleichzeitig dient es eben dazu, die vielen User, die es über Youtube erreicht, eben auch auf die Spendenaktion hinzuweisen – denn ich gehe davon aus, das dies nicht die letzte Schlacht des Herrn Mayerbacher gewesen ist und ich auch in Zukunft auf Spenden angewiesen sein werde, um mich gegen diese harte Vorgehensweise wenigstens etwas zur Wehr setzen zu können.

    Das soll es ersteinmal an dieser Stelle gewesen sein. Ich werde diesen Blog auch weiterhin verfolgen und dann auch gerne noch einmal zu gemachten Äußerungen Stellung beziehen.

    M.f.G
    Marc Doehler aka Mork vom Ork

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

; -) :wink: :urlaub :twisted: :schnarch :rot :roll: :rip: :pennt :nanana :mrgreen: :mauer :lol: :kotz :idea: :evil: :cry: :banane :arrow: :D :?: :109 :-| :-x :-o :-P :-D :-? :) :( :!: 8-O 8)