Alkoholverbot für unter 18 Jährige?

Es ist tragisch: Ein 16 Jähriger soll sich vor 2 Wochen mit Hilfe von 52 Gläsern Tequila ins Koma gesoffen haben und kämpft seitdem ums Überleben.

Tragisch und dumm. Welcher halbwegs normal denkende Mensch kippt 52 Gläser Tequila? Und was sind das für Freunde, die zulassen, dass sich ein so junger Mensch im Rahmen eines Wetttrinkens so unvernünftig benimmt?

Als ob das nicht schon genügen würde, prescht schon der nächste Politiker mit einer Gesetzesänderung vor: Alkoholverbot für unter 18 Jährige.
Eigentlich könnte mir das relativ egal sein, ob Minderjährige keinen Alkohol mehr konsumieren dürfen oder nicht. Es betrifft mich ja nicht direkt.

Doch dieser Vorstoß einiger Politiker ist wieder mal so typisch. Die denken nur so weit ihre Nase reicht.
Fakt ist doch: Der 16 Jährige, der sich ins Koma gesoffen hat, hätte nach geltendem Recht schon gar keinen Tequila ausgeschenkt bekommen dürfen. Wenn hier das bestehende Gesetz nicht gegriffen hat, weil sich einfach keiner daran gehalten hat, wie soll dann eine Gesetzesänderung, in der das Mindestalter für den Erwerb und Verzehr von Alkohol auf 18 Jahre hoch gesetzt wird, solche Fälle zukünftig verhindern helfen?

Doch dieses Verhalten einiger Politiker ist schon symptomatisch:
Reicht die eigene Fachkompetenz nicht aus, um zu glänzen, so lässt man einfach mal schnell einen Spruch vor der Presse los. Das suggeriert Engagement. Meist handelt es sich dabei um Verbotsvorschläge:
Erst waren es die Killerspiele, dann kamen die Glühbirnen, danach der Standby-Knopf an Elektrogeräten und nun der Alkoholkonsum für Minderjährige.
Lösungsorientiertes Denken? Fehlanzeige! Eine Analyse der Ursachen ist zu aufwendig. Das Aneignen von Sachverstand kostet Zeit. Denken strengt an.
Doch genau das erwarte ich von unseren gewählten Volksvertretern.
Ich will keine unqualifizierten Schnellschüsse hören. Ich erwarte für das Geld, was wir jährlich in unsere Politiker pumpen, Sachverstand und Fachkompetenz. Ich erwarte, dass sich die Politiker erst einmal auf ihre 4 Buchstaben setzen, nachdenken und eine Situation analysieren, bevor gehandelt, geregelt oder gar verboten wird.
Ein Politiker hat nicht auf BILD-Niveau seine persönliche Meinung herauszuposaunen, nur um mal seine 15 Minuten Aufmerksamkeit in TV und Radio zu erhalten.

Vielleicht trifft das nicht auf alle Politiker zu. Vielleicht tue ich sogar der Großzahl nun Unrecht. Es reichen ja bekanntlich einige wenige Personen aus, um den Ruf einer ganzen Zunft zu ruinieren. Doch das müssen die Damen und Herren dann bitteschön untereinander ausmachen. Wer als Parteigenossin oder Genosse zu solch einem polemischen und schädlichen Verhalten einiger Weniger schweigt, ist dann selber schuld. Mitgehangen, mitgefangen.

Aber kommen wir zurück zum Thema:
Alkoholverbot für Minderjährige? Ja oder nein?
Drei Fragen stelle ich mir hier:
Frage 1: Gibt es schon ein Gesetz, welches das Komasaufen des 16 Jährigen eigentlich hätte verhindern müssen?
Antwort: Ja. Das ist im Jugendschutzgesetz geregelt. Leider hat sich keiner dran gehalten
Frage 2: Hätte ein neues Gesetz, welches den Alkoholkonsum für unter 18 Jährige verbietet, den aktuellen Vorfall verhindern können?
Antwort: Wohl kaum. Wer schon geltendes Recht ignoriert, wird auch kaum einem neuen Gesetz bzw. Verbot mehr Aufmerksamkeit schenken.
Frage 3: Wäre es weniger schlimm, wenn sich ein junger Mensch an seinem 18. Geburtstag gesetzeskonform ins Koma gesoffen hätte?
Antwort: Die Antwort kennt wohl jeder.

Liebe Politiker: Wenn wir schon bei Verboten sind, so schafft doch mal ein Gesetz, was unqualifizierte Stimmungsmache verbietet. Dann hätten wir endlich mal alle was davon: Nämlich mehr Ruhe und mehr Zeit, uns mit wahren Problemlösungen zu beschäftigen.

Links zu dem Thema:

Spiegel-Online: „52 Gläser Tequila, zwei Wochen Koma“

Spiegel-Online: „Politiker fordern Alkoholverbot für Jugendliche“

Dieser Beitrag wurde unter Trauriges veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

6 Antworten zu Alkoholverbot für unter 18 Jährige?

  1. Sehr gut analysiert. Denn wenn man – in anderem Zusammenhang und von jenseits des großen Teiches – hört, dass den Jugendlichen Abstinenz als Allheilmittel für alle Probleme gepredigt wird, hat man ja auch nur ein unverständliches Kopfschütteln übrig …

  2. KAESEMANN sagt:

    Mir liegt nichts ferner als Politiker zu schützen, aber leider ist die Politik von Wählerstimmen abhängig. Dieser Politiker hat imho nur seinen Job gemacht, und das verdammt gut. So gewinnt man Wahlen, aber solche populistischen Meinungen werden idR selten bis nie Gesetz.

    Die Problematik Jugend/Alkohol ist definitv vorhanden. Darum ist jeder Ansatz etwas zu ändern diskussionswürdig.

    Genauso sehe ich ich es mit der Einhaltung unserer Gesetze. Unsere Gesetze sind in den meisten Fällen vollkommen ausreichend. Sie werden nur nicht umgesetzt, bzw jeder einzelne von uns setzt sich auf seine Weise gern mal drüber hinweg.

    Ich kenne keinen Menschen der sich immer an alle Gesetze hält. Bestraft wurden die wenigsten. Sollen und wollen wir das ändern?

  3. C.J. sagt:

    Ein Politiker, der mit ungaren Aussagen Unfrieden im Lande stiftet und die Menschen evtl. gar dadurch von den wahren Ursachen (bewußt) ablenkt, hat in meinen Augen sicherlich NICHT seinen Job gemacht.
    So ein Politiker hat meiner Meinung nach versagt.

  4. Pingback: Ich Blog Dich! » Blog Archive » Nach 52 Tequila ins Koma - 16-Jähriger ist nun verstorben

  5. betina keller sagt:

    ich denke wir sollten alle mal locker bleiben und den druck der auf uns lastet genüsslich ablassen.!
    wenn ihr zu wenig sex von euren partner bekommt ist das nicht das problem der unter 18-jährigen.
    die wollen schließlich auch spaß haben und nich von solchen spießern wie ihr die zu viel druck haben unterdrückt werden.!

  6. Martin sagt:

    Es ist mehr als korrekt den Alkohol für minderjährige zu verbieten. Genaugenommen müsste er ja unter das btmg fallen und somit für jede altersgruppt illegaliesiert werden. Das Alkohol schon ab 16 jahren erhältlich ist, ist schon mehr als lächerlich. Schauen wir uns doch mal die ach so gefährlichen illegalen Drogen wie Amphetamin (Speed / Pep), Ecstasy (XTC) oder Cannabis und co. an. Alle in Deutschland verhasst und nicht tolleriet. Alle illegaliert und der besizt und verkauf ist streng verboten. Leider aber ist es so das diese Substanzen nichtmal annähernd do gefährlich sind wie alkohol. Alkohol ist ein Zell-Toxisches Mittel. Bei Überdosierung führ es meistens zum Tot oder zum Koma. Er macht Körperlich sowie psychisch stark abhängig und der entzug endet nicht selten mit dem tot. Gesellschaftlich allerdings wird der alkohol gelobt und beworben. Das Mittel schlecht hin.

    Ich bin dafür das man Alkohol konsum in Diskos komplett verbietet und statdessen kontorliert Psychoaktives Substanzen wie XTC oder Amphetamine herrausgibt. Ich möchte hier nicht diese Substanzen verherlichen oder missbrauch billigen. Natürlich ist es immer gefährlich mit Rauschgift zu spielen aber die gefahren bei übermäßigem Alkholo konsum sind meist gringer als die des Partydrogen missbrauchs.

    Das gilt natürlich nur für die obengenannten Substanzen und nicht für extrem gefährliche Rauschgifte wie Heroin, Kokain oder andere. Diese sollten weiterhin illegal bleiben. An dieser stell möchte ich noch sagen das ich nicht zwischen einem Heroin-Junkie und einem Alkoholiker vergleicht. der eine ist nicht auf der seite des gesetztes ok, aber der konsum von heroin kann genauso fatal sein wie der übermäßige konsum von alkohol.

    Abschließend möchte ich sagen das Alkohol viel zusehr verherlicht ist und andere weitauf weniger gefährliche substanzen verteufelt werden. ihr könnt froh sein das es dieses Rauschgift überhaupt frei verkauft wird. Deswegen spreche ich mich über ein verbot für minderjährige aus und unterstützt diese idee.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

; -) :wink: :urlaub :twisted: :schnarch :rot :roll: :rip: :pennt :nanana :mrgreen: :mauer :lol: :kotz :idea: :evil: :cry: :banane :arrow: :D :?: :109 :-| :-x :-o :-P :-D :-? :) :( :!: 8-O 8)